Die folgenden Hinweise dienen der Konfiguration des CTI Clients in Verbindung mit Yealink-IP-Telefonen.

Für Yealink-Telefone gelten prinzipiell die Konfigurationshinweise wie für Snom-Telefone.
Siehe:

 

TAPI / CTI
  • Für die Yealink-Telefone enthält der CTI Client einen integrierten Treiber - es wird also kein eigenständiger TAPI-Treiber angeboten.
  • Allerdings stellt der CTI Client im Windows-System einen "CTI Client TAPI-Connector" bereit, der in anderen TAPI-Anwendungen eingebunden werden kann.
    Somit wird für Yealink-Telefone die TAPI-Steuerung indirekt über den PhoneSuite CTI Client ermöglicht.

Spezielle Hinweise für Yealink-Telefone

Connect Error / Authentication Error
  • T2x- und T3x-Serie:
    Überprüfen Sie, ob Sie sich mit Ihrem Webbrowser am Yealink Telefon anmelden können.

  • T4x-Serie:
    Ab Firmware-Version x.73.x.x erfolgt das Login für die Yealink T4x-Telefone über eine Internet-Explorer Komponente. Wenn die IP-Adresse des Yealink-Telefons nicht in den Sicherheits-Zonen "lokales Intranet" oder "vertrauenswürdig" enthalten ist, kann ggf. keine HTTP-Verbindung zum Telefon hergestellt werden.

    • Stellen Sie daher zunächst sicher, dass Sie sich mit dem Internet Explorer am Yealink Telefon anmelden können.

    • Die Ursache für ein "TCP connect error" kann auch sein, wenn unter dem Tab "Action URLs" eine falsche lokale IP-Adresse gebunden ist. Probieren Sie es im Zweifelsfall mit allen IPs, die unter "Action URLs" zur Auswahl stehen.

    • Weitere Hinweise siehe: Verbindung

    • Internet Explorer - Proxy-Einstellungen: Wenn in Ihrem Internet Explorer ein "restriktiver" Proxyserver  eingetragen ist, kann der Login-Test oder das Öffnen des Yealink-TAPI-Gerätes fehlschlagen. Tragen Sie in diesem Fall die Yealink-IP als Ausnahme im Internet Exporer ein unter: [Internetoptionen > Verbindungen > LAN-Einstellungen > Proxyserver > Erweitert > Ausnahmen].

    Problem mit HTTPS für Yealink T4x-Serie: Ab Firmware-Version x.73.x.x erfolgt das Login für die Yealink T4x-Telefone über eine Internet-Explorer Komponente. Stellen Sie daher zunächst sicher, dass Sie sich mit dem Internet Explorer am Yealink Telefon anmelden können.

    Falls das Login mit dem Internet Explorer aufgrund von HTTPS-Zertifikat-Problemen fehlschlägt, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • T5x-Serie:
    Überprüfen Sie, ob Sie sich mit Ihrem Webbrowser am Yealink Telefon anmelden können.

 

Fernsteuerung erlauben

Yealink Telefone besitzen eine Sicherheitsfunktion, so dass eine Steuerung (Wählen, Rufannahme) nur von bestätigten IP-Adressen aus möglich ist.

Dazu muss die IP-Adresse Ihres Rechners in der "Action URI allow IP List" eingetragen sein. Siehe: [Yealink-Web-Konfiguration > Features > Remote Control > Action URI allow IP List]. Die Eintragung der Rechner-IP sollte der CTI Client normalerweise selbständig vornehmen. Oder Sie tragen manuell "any" ein, um "Remote Control" von allen IP-Adressen aus zu erlauben.
Im Kontext des Asterisk TAPI-Treibers gibt es noch Probleme mit der Firmware x.73.x.x. Die "Action URI allow IP List" muss in diesem Fall manuell per Webbrowser gesetzt werden.

Welche lokale Rechner-IP verwendet wird, ergibt sich aus der Treiber-Konfigurations-Einstellung auf dem Reiter "Actions URL". Im Kontext des "TAPI for Asterisk Treibers" ist es der Reiter "Lokale IP".

Wenn die "Action URI allow IP List" erstmalig gesetzt oder geändert wurde, ist bei der nächsten Wahl per CTI/TAPI die Aktion einmalig am Telefon zu bestätigen. Anschließend werden auch CTI-Funktionen wie "Rufannahme" vom Telefon ausgeführt.

CTI-Wahl funktioniert nicht

Zur Problembehebung können Sie folgende Schritte ausführen:

  • Überprüfen Sie, dass eine manuelle Wahl am Telefon korrekt ausgeführt wird.

  • Überprüfen Sie, ob Sie sich mit Ihrem Webbrowser am Yealink Telefon anmelden können.

  • Starten Sie das Telefon neu. (Einfach das 5V Netzkabel ziehen und neu stecken.)

  • Installieren Sie bitte die aktuelle PhoneSuite Programmversion.

  • Im CTI Client ist unter [Optionen > PhoneDialog (TAPI-Gerät) > Treiber-Konfiguration > Tab "Wählen" > Identität für gehende Verbindungen] einzustellen auf "Aktive Identität vom Telefon verwenden".

  • Beachten Sie die Hinweise oberhalb zu "Fernsteuerung erlauben".
    Wichtig ist auch die korrekt eingestellte lokale Rechner-IP auf dem Reiter "Actions URL".

  • Im CTI Client ist unter [Optionen > PhoneDialog (TAPI-Gerät) > Treiber-Konfiguration > Tab "Verbindung"] einmal der "Test" auszuführen.

  • Starten Sie den CTI Client neu über [Datei > Anwendung neu starten].

  • Starten Sie eine Wahl per CTI. Wenn im Telefondisplay die Meldung "Allow Remote Control" erscheint, ist diese einmalig am Telefon zu bestätigen.

  • Überprüfen Sie, ob Sie über die Yealink-Web-Konfiguration eine Wahl initiieren können: [Verzeichnis > Telefonanruf-Info > Nummer wählen].
    • Wenn das nicht funktioniert, könnte es an einer speziellen Yealink-Firmware von Ihrem VoIP-Anbieter liegen (so bei TelekomCLOUD aufgetreten).
      Mögliche Problemlösungen:
      • Importieren Sie die folgende Konfigurationsdatei im Yealink über [Einstellungen > Konfiguration > CFG-Konfiguration > CFG-Konfigurationsdatei importieren]:
      • Oder Sie installieren die offizielle Yealink-Firmware passend zu Ihrem Yealink-Telefon von:  [www.yealink.com > SUPPORT > DOCUMENTS & SOFTWARE / DOWLOAD].
        Hinweis: Unter [Einstellungen > Automatische Bereitstellung] können Sie im Yealink die Autoprovisionierung abschalten, indem Sie [PNP = Aus] setzen und die [Server-URL] löschen.
Gruppenruf

Problem: Wenn über eine Gruppe mehrere Telefone parallel klingeln und das Gespräch von einem anderen Gruppenteilnehmer angenommen wird, meldet das eigene Telefon leider keine Action URL. Der eigene CTI Client bekommt also nicht mit, dass das eigene Yealink Telefon nicht mehr klingelt.
Lösung: Unter [Optionen > PhoneDialog (TAPI-Gerät) > Treiber-Konfiguration > Weitere] können Sie ein "Timeout für eingehende Anrufe" festlegen.


Yealink ist ein registriertes Warenzeichen der Xiamen YeaLink Network Technology Co., Ltd. http://www.yealink.com