HomePhoneSuite CTI Client Online-Hilfe

ProdukteBestellenPartnerTest/DownloadKontakt


Integrierte TAPI Treibergetestete TAPI-GeräteNetzwerk TAPIInstallation und Test eines TAPI-Treibers
PhoneSuite CTI ServerAsterisksnom IP TelefoneMitel/Aastra IP TelefoneTiptel/Htek IP TelefoneYealink IP TelefoneGrandstream IP TelefoneGigaset DX IP TelefoneSkype-AnbindungIntegriertes SIP-SoftPhoneZoiper BIZ
<< Up >>

Yealink IP Telefone

Page Index

PhoneSuite CTI Client + Yealink IP Telefon

Yealink IP Telefone ermöglichen eine komfortable Sprachkommunikation in Verbindung mit SIP-fähigen Telefonanlagen (lokal oder Cloud) im geschäftlichen und privaten Umfeld.
Hersteller der Yealink Telefone ist die "Yealink Network Technology Co. Ltd.".

Der PhoneSuite CTI Client enthält für die Steuerung und Überwachung der Yealink IP Telefone einen integrierten Connector.

Unterstützte Yealink IP Telefone
  • Yealink T22P, T26P, T28P, T32G, T38G, T42G, T46G, T48G, T42S, T46S, T48S
  • Nicht unterstützt: DECT-Telefone

Somit haben Sie volle CTI Funktionalität für Ihre Yealink IP Telefone

Konfiguration

  1. Wählen Sie unter [Optionen > PhoneDialog (TAPI-Gerät) > TAPI-Gerät auswählen > VoIP] die "yealink Line 1" aus.
  2. Anschließend ist das TAPI-Gerät über den Button [Treiber-Konfiguration...] zu konfigurieren.
    • Die Telefone sollten statische IP-Adressen haben. Bei Verwendung von dynamischen IP-Adressen müsste Ihr Netzwerk-Admin einen DNS-Server betreiben.
    • Weitere Konfigurationshinweise...
Amtsholung
Siehe: Amtsholung und Amtsholung konfigurieren...
Laptop - Telefon-Konfiguration per "Lokale Profile"
Wenn Sie mit Ihrem Laptop häufig den Arbeitsplatz wechseln, können Sie für jeden Arbeitsplatz ein Lokales Profil erstellen. Die Profil-Auswahl erfolgt beim Start/Neustart des CTI Client. Weitere Hinweise: Lokale Profile

Terminal Server
Wenn Sie den CTI Client auf einem Terminal Server installieren, ist für jeden Nutzer ein exklusiver lokaler TCP-Port für die Action URLs zu konfigurieren unter [Optionen > PhoneDialog (TAPI-Gerät) > Treiber-Konfiguration > Action URLs]. Zum Beispiel: 8081, 8082, 8083 usw.
Siehe auch Hinweise zu "Action URLs" weiter unten sowie Terminal Server Installation.
Mehrfach-Installation erleichtern per "Setup Generieren"
Hinweise dazu finden Sie unter: Setup generieren...

Action URLs

Das Telefon kann seinen Verbindungszustand per "Aktion URLs" zu einem Webserver senden. Der Yealink-Connector enthält einen Mini-HTTP-Server zum Empfang dieser Ereignisse. Beim Start des CTI Client konfiguriert dieser die Action URLs automatisch im Yealink mit der aktuellen IP-Adresse Ihres Computers. Systembedingt kann leider jeweils nur ein CTI Client die Action URLs eines Yealink Telefons empfangen. Das heißt, sobald ein anderer CTI Client das selbe Telefon verwendet (und damit die Action URLs auf sich programmiert), sehen Sie keine eingehenden Anrufe mehr.

Der Empfang der Action URLs erfolgt in der Grundkonfiguration über den TCP-Port 8080. Der CTI Client schaltet diesen Port in Ihrer lokale Windows-Firewall automatisch für eingehende TCP-Verbindungen frei. Wenn Sie eine andere Firewall verwenden, müssen Sie in dieser auch den TCP-Port 8080 freischalten. Und falls der PC und das Telefon in getrennten Netzen sind, ist ggf. ein TCP-Routing notwendig.
Bezüglich TCP-Routing oder Firewall-Konfiguration fragen Sie bitte Ihren Netzwerk-Admin.

Konfigurationshinweise finden Sie unter:

Monitoring anderer Yealink IP Telefone

Wegen der Action URL Technik kann der CTI Client nur ein Yealink Telefon direkt überwachen. Daher ist zum Monitoring anderer Nebenstellen der Einsatz des PhoneSuite CTI Servers zu empfehlen.

Monitoring per CTI Server
Der CTI Client kann den Status des lokal eingebundenen Telefons an den CTI Server melden und dieser verteilt den Status dann an alle/andere CTI Client Instanzen.

Empfohlene Konfiguration über CTI Server + Kurzwahl-Panel:

  • Im CTI Server sind alle Clients nutzerbezogen zu konfigurieren mit Name, Vorname und Rufnummer.
    Hinweis: Dem Client ist im Server kein TAPI-Gerät zuzuordnen, da das Telefon lokal an den CTI Client gebunden ist.
  • Dann ist im Server eine Gruppe mit allen benötigten Clients zu erstellen.
    Über die Gruppenrechte kann u.a. festgelegt werden, ob die Anrufer-Telefonnummern für alle sichtbar sein sollen.
  • Die Gruppe ist anschließend im CTI Client als Kurzwahl-Panel einzubinden über [Optionen > Kurzwahl > CTI Server Group-Panel einbinden].
  • Weitere Hinweise zur Konfiguration...