Über diesen Dialog sind auf dem Server alle Clients einzutragen, die Zugriff auf den PhoneSuite CTI Server erhalten sollen. Den Clients sind die TAPI-Geräte zuzuordnen, für die sie Berechtigungen erhalten sollen (Besitzer-Rechte oder Monitor-Rechte).

Die Clients sehen dann nur die TAPI-Geräte, die im Server für sie freigegeben sind.


Spalten der Client-Liste

Die Client-Liste zeigt alle konfigurierten Clients mit ihren wesentlichen Eigenschaften, wie Verbindungszustand, Client- und Nutzername, zugewiesene TAPI-Geräte, Berechtigungen und weitere. Eine vollständige Übersicht aller verfügbaren Spalten erhalten Sie über den Tool-Button "Spaltenauswahl". Um die Client-Liste zu sortieren, genügt ein Klick auf den jeweiligen Spalten-Header. Eine "Mehrfachauswahl" (z.B. für das Löschen mehrerer Clients) wird unterstützt.

Folgende Verbindungszustände werden angezeigt:
Active Client ist mit dem CTI Server verbunden und angemeldet.
Offline Client ist offline.
Offline Monitor Client ist offline. Im Server läuft für diesen Client aber noch ein Offline Monitor, d.h. Anrufe werden in seinem Offline-Journal protokolliert.

Folgende Spalten können über den Dialog "Spaltenauswahl" an- oder abgewählt werden:
IP-Adresse  
Nutzername Zeigt Nachname und Vorname in Kombination.
TAPI-Gerät (Besitzer) Zeigt das 1. TAPI-Gerät, für das der Client Besitzer-Rechte hat.
Wenn ein "[C]:" vor dem TAPI-Gerätename steht, dann ist es eine temporäre Geräte-Berechtigung bezogen auf den Client-Computername. Es wurde also unter [Geräte] dem TAPI-Gerät ein Computername zugewiesen. Weitere Hinweise siehe: Client-Berechtigungen
Weitere TAPI-Geräte Zeigt alle weiteren TAPI-Geräte, für die der Client Besitzer-Rechte hat.
Monitor-Geräte Zeigt alle TAPI-Geräte, für die der Client Monitor-Rechte hat.
Abteilung Abteilung (dient vorerst nur dem Administrator, um den Überblick zu behalten).
E-Mail E-Mail-Adresse
Hauptjournal Zeigt die jeweiligen Schreib- und Leserechte für das Server-Journal
in der Form "RW" (Read/Write).
extern PC-ID  
extern User-ID  
Logout Time Zeigt, wann sich der Client das letzte mal abgemeldet hat.
Version Zeigt die Programmversion des CTI Client. Wird erst ab CTI Client Version 2.2.046 unterstützt.
Rufnummer Rufnummer

Clients hinzufügen, bearbeiten, löschen

Die Funktionen zum Bearbeiten der Clients können über die entsprechenden Tool-Buttons oder per Kontextmenü aufgerufen werden.

Funktionen:
Neu Anlegen eines neuen Clients. Siehe Dialog: Client hinzufügen/ändern
Bearbeiten Bearbeiten der Konfiguration des aktuell selektierten Clients.
Siehe Dialog: Client hinzufügen/ändern
Löschen Die selektierten Clients werden gelöscht.
Aktualisieren Die Client-Liste wird erneut vom Server eingelesen.
Spaltenauswahl Öffnet eine Liste mit allen für die Anzeige verfügbaren Spalten.
Gemeinsame Parameter
zuweisen
Ermöglicht das gleichzeitige Zuweisen einiger Parameter für eine größere Anzahl selektierter Clients. Siehe: "Gemeinsame Parameter zuweisen"
CTI Clients importieren Öffnet den Client-Import-Dialog. Siehe: "Clients per CSV-Datei importieren"
Gemeinsame Parameter zuweisen

Diese Funktion ermöglicht das nachträgliche Ändern einiger Parameter für eine größer Auswahl an selektierten Clients. Dabei können der Client-Typ, Passwort-Einstellungen, Berechtigungen für Server-Journal, das Verhalten vom Group-Panel-Monitoring und das erste Haupt-TAPI-Gerät inkl. Offline-Monitoring neu zugewiesen werden.

Die Auswahl der jeweiligen TAPI-Geräte erfolgt entweder "anhand der Rufnummer" oder "per Format für TAPI Device Name". Eine Beschreibung dieser Methoden finden Sie im Absatz: Import-Einstellungen - "Das erste TAPI-Gerät automatisch zuweisen". Abweichend zur Import-Funktion stehen hier nur die Platzhalter-Variablen %ClientName%, %PhoneNumber%, %LastName% und %FirstName% zur Verfügung.


Client-Liste per Suchfunktion filtern

Die Client-Liste verfügt über eine einfache Volltextsuche. Der Suchtext wird ohne Berücksichtigung der Groß- und Kleinschreibung in den Spalten Client-Name, Vorname, Nachname, Abteilung, Rufnummer und E-Mail gesucht. Die Suche nach TAPI-Geräten wird nicht unterstützt. Einträge, für die eine vollständige oder teilweise Übereinstimmung gefunden wurde, werden in der Liste angezeigt. Alle anderen Einträge werden ausgeblendet. Das Aufheben des Suchfilters erfolgt über den Tool-Button "Suchfilter zurücksetzen" oder durch Löschen des Suchtextes in der Suchzeile.

Als Alternative zur Suchfunktion, kann die Liste auch sortiert werden. Hierfür genügt ein Klick auf den jeweiligen Spalten-Header.


Clients per CSV-Datei importieren

In größeren Umgebungen mit ggf. mehreren hundert Clients, ist eine manuelle dialoggeführte Konfiguration mit erheblichem Aufwand verbunden. Daher unterstützt die Managment-Anwendung den Client-Import per CSV-Datei. Diese CSV-Datei enthält die wichtigsten Informationen zu jedem einzelnen Client und kann z.B. aus einer Datenbank oder einem Active-Directory exportiert werden. Einige weitere Einstellungen, die in der Regel für mehrere Clients identisch sind, wie z.B. der Client-Typ, Schreib- und Leserechte für das Server-Journal oder Berechtigungen für das Monitoring von TAPI-Geräten können mit Hilfe von vordefinierten Parametern zugewiesen werden.

Die folgenden Import-Modi werden unterstützt
  • Hinzufügen: Es werden nur neue Clients hinzugefügt. Bereits vorhandene Clients bleiben unverändert.
     
  • Aktualisieren: Es werden nur bereits vorhanden Clients aktualisiert. Es werden kein neuen Clients hinzugefügt oder gelöscht.
     
  • Hinzufügen und Aktualisieren: Kombination aus Hinzufügen und Aktualisieren.
     
  • Löschen: Es werden genau die Clients gelöscht, die in der Import-Datei enthalten sind.
     
  • Bereinigen: Es werden alle überzähligen Clients gelöscht, die nicht in der Import-Datei enthalten sind.
     
  • Synchronisieren: Kombination aus Hinzufügen, Aktualisieren und Bereinigen.
Aufbau der CSV-Datei

Die zu importierende Datei ist eine einfache Textdatei im CSV-Format, deren Datenfelder mit Semikolon oder Tabulator getrennt sind. In der ersten Zeile müssen die jeweiligen Spaltennamen eingetragen sein.
Die Spalte "ClientName" dient dabei als Referenz für den jeweiligen Client und muss in jedem Fall vorhanden sein. Alle anderen Spalten sind optional und müssen daher nur vorhanden sein, wenn die entsprechenden Parameter gesetzt werden sollen. Für den Import-Modus "Löschen" oder "Bereinigen" würde es daher genügen, wenn in der CSV-Datei nur eine Spalte mit den jeweiligen Client-Namen enthalten ist.

Um die in der CSV-Datei enthaltenen Spalten für den Client-Import zuordnen zu können, müssen diese den vorgegebenen Spaltennamen entsprechen. Groß- und Kleinschreibung sowie die Reihenfolge der Spalten spielen dabei keine Rolle. Sind in der CSV-Datei Spalten enthalten, die anhand des Spaltennamens nicht zugeordnet werden können, so werden diese beim Import ignoriert.

Hinweis: Sollte es beim Erstellen der CSV-Datei aus einer Datenbank oder einem Active-Directory mit der entsprechenden Export-Funktion nicht möglich sein, die exportierten Spaltennamen an die unterstützten Spaltennamen anzupassen, so können diese mit Hilfe der Konfigurationsdatei "\mgmt\client_imp_cfg.ini" in der Sektion [ColumnMapping] zugeordnet werden.

Folgende Spaltennamen/Parameter werden unterstützt:
ClientName Der Client-Name dient als Referenz für den jeweiligen Client und muss daher immer vorhanden sein.
ClientNameNew Falls der Client-Name geändert werden soll, ist in dieser Spalte der neue Client-Name einzutragen. Andernfalls kann diese Spalte entfallen oder leer bleiben.
LastName Nachname
FirstName Vorname
PhoneNumber Rufnummer
EMail E-Mail-Adresse
Department Abteilung (dient vorerst nur dem Administrator, um den Überblick zu behalten)
TapiDevice In dieser Spalte kann der Name einer TAPI-Line vorgegeben werden. Diese wird dem jeweiligen Client als erstes Haupt-TAPI-Gerät zugewiesen.
UserParam1 In dieser Spalte kann ein Wert eingetragen werden, der für die automatische Zuweisung von TAPI-Geräten als Inhalt für eine Platzhalter-Variable verwendet wird.
Beispiel: "TM Line%UserParam1%"
Import-Einstellungen - "Vorgabe-Parameter für neue importierte Clients"

Auf dem Dialog "Import-Einstellungen" werden die Parameter festgelegt, die nicht per CSV-Datei importiert werden können, aber als Vorgabe für alle neu importierten Clients gelten sollen. Auf bereits vorhandene Clients, die lediglich aktualisiert werden, haben diese Einstellungen keine Auswirkung.

Folgende Parameter können vorgegeben werden:

  • Client-Typ
  • Passwort-Einstellungen
  • Berechtigungen für Server-Journal
  • Einstellungen zum Group-Panel-Monitoring

Eine Beschreibung der Parameter finden Sie unter: Client hinzufügen/ändern

Import-Einstellungen - "Das erste TAPI-Gerät automatisch zuweisen"

Für die automatische Zuweisung des ersten Haupt-TAPI-Gerätes stehen die folgenden Methoden zur Verfügung:

  • anhand der Spalte "TapiDevice": Das TAPI-Gerät wird anhand der Werte in der Spalte "TapiDevice" zugewiesen. Eine Zuweisung erfolg nur, wenn ein gültiger TAPI-Line-Name erkannt wurde und das entsprechende TAPI-Gerät verfügbar ist. Bei einem leeren Eintrag oder unbekannten Namen findet keine Zuweisung statt.
    Diese Methode setzt voraus, dass die Namen der TAPI-Lines gemeinsam mit den anderen nutzerbezogenen Parametern aus einer Datenbank oder dem Active-Directory exportiert werden können.

  • anhand der Rufnummer: Das TAPI-Gerät wird anhand der Rufnummer in der Spalte "PhoneNumber" gesucht und zugewiesen. Voraussetzung ist, dass der TAPI-Treiber für das entsprechende TAPI-Gerät eine Rufnummer meldet. Ob das der Fall ist, können Sie im Tab "TAPI-Geräte" überprüfen.

  • per Format für TAPI Device Name: Das TAPI-Gerät wird anhand des Namens zugewiesen. Dabei wird der Name der TAPI-Line dynamisch aus einem formatierten Texte mit Platzhalter-Variablen gebildet. Voraussetzung ist, dass das Namensschema der TAPI-Lines eine solche Vorgehensweise unterstützt. Oftmals ist die Rufnummer Namensbestandteil einer TAPI-Line (z.B. "Auerswald LAN TAPI 20"). Möglich sind aber auch Benutzernamen oder andere ggf. konfigurierbare Namensbestandteile. Als Platzhalter-Variablen können alle unterstützten Spaltennamen mit passendem Inhalt verwendet werden (z.B. "Auerswald LAN TAPI %PhoneNumber%").
    Der Platzhalter %UserParam1% kann verwendet werden, wenn die anderen Spalten keinen passenden Inhalt bereitstellen.